Zurück zur Startseite

Presse (Kreistag und Stadtparlamente)

Kreistag

Eschborn

Hochheim

Hofheim


 

TERMINE 2017

zu den Terminen

DIE LINKE. Kreisverband Main-Taunus

Info-Treff / Mitgliederversammlung

Thema:

Bundestagswahl 2017

am 28. Junil 2017

in Hofheim am Taunus

weiter

Auch 2017: Der Kampf geht weiter!

Montag, 19. Juni 2017,

215te Montagsdemo im Terminal 1 ab 18.00 Uhr

 

DIE LINKE IM BUNDESTAG

 

 

Für eine neue soziale Idee.

Bundestagsfraktion DIE LINKE

Vernetzt '09

Auch hier findest Du Die Linke im Netz:

Achtung: Solltest Du Dich mit einem Account/Profil dort registrieren, so sei Dir bewusst, was Du an Daten von Dir preis gibst und achte auf mögliche Einstellungen, um steuern zu können, wer welche Daten sehen kann. Sonst hinterlässt Du eine Informationsspur zu personenbezogenen Daten im Internet so breit wie eine Autobahn. Wenn Du das selbst kontrollieren möchtest, gib einfach mal unter www.123people.de Deinen Namen ein.

Du wirst überrascht sein, was sich alles so über Dich finden lässt !

     

BUNDESPARTEITAG 2017

09.-10. Juni 2017 in Hannover

zum Stream per Mausklick auf Bild

 

 

Hofheim: Erdogan am Schwarzbach?

LINKE sieht Rechte der Opposition durch neue Geschäftsordnung eingeschränkt

siehe unter Ortsverband Hofheim Presse Hofheim


Bundestagswahl 2017 - Direktkandidat im Wahlkreis 181

Main-Taunus-Kreis, Königstein, Kronberg und Steinbach: LINKE zieht mit Ingo von Seemen in den Wahlkampf

Ingo von Seemen

Die Linke hat zwar einige Direktmandate in den östlichen Bundesländern gewonnen, in der Regel sind aber auch ihre Abgeordneten, wie die der anderen  „kleineren“ Parteien, über die Landeslisten in den Bundestag gewählt worden – nicht direkt über den Sieg in einem Wahlkreis. Dennoch schickt die Partei im Wahlkreis 181 einen Kandidaten ins Rennen: Ingo von Seemen.

 Der gebürtige Wiesbadener ist 30 Jahre alt und gelernter Bürokaufmann. Nach längerer Berufstätigkeit hat er auf dem zweiten Bildungsweg das Abitur erworben und will demnächst ein Studium aufnehmen. Als Stadtverordneter und stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher vertritt er die LINKE im Wiesbadener Rathaus.

Seine ersten politischen Schritte machte er mit 17 Jahren mit dem Eintritt in die SPD, in der Hoffnung, dazu beizutragen zu können, dieser alten traditionsreichen  ehemaligen Arbeiterpartei ihre sozialdemokratische und damit „linke“ Identität zurück zu geben.

Er war Juso-Vorsitzender in Schlangenbad, später Juso-Vorstandsmitglied in Wiesbaden und im Vorstand des SPD-Ortsvereins Bierstadt. Politisch enttäuscht von der Entwicklung der Partei verließ er nach sieben Jahren 2011 wieder die SPD. 

Nach zwei Jahren intensiven Nachdenkens wurde er 2013 aktives Mitglied der LINKEN und wurde 2015 in den SprecherInnenrat (Vorstand) des Wiesbadener Kreisverbandes gewählt.  Ein Jahr später erfolgte seine Wahl in das Wiesbadener Stadtparlament. Dort ist er Sprecher seiner Fraktion für Sozial-, Gesundheits-, Jugend- und Familienpolitik. Die Verankerung in der Kommunalpolitik, bei der es um die unmittelbare Daseinsvorsorge für die Bevölkerung geht, hält er für eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Parteiarbeit – auch auf Bundes- und Landesebene.

Mit der bewusst erfolgten Aufstellung eines noch relativ jungen Kandidaten, der aber schon einige politische Erfahrungen mitbringt, will der LINKE-Kreisverband Main-Taunus gezielt junge Leute ansprechen und für die Politik der Partei interessieren. In dieser Altersgruppe neue Wähler und Anhänger zu gewinnen, ist hierbei ein Ziel, das über die Bundestagswahl 2017 hinausgeht und sich langfristig auszahlt.

Natürlich erhofft sich die Partei, die bei der Landratswahl mit ihrem Kandidaten Fritz-Walter Hornung im konservativen Main-Taunus-Kreis vor wenigen Wochen mit kreisweit 6 Prozent immerhin einen Achtungserfolg erzielen konnte, auch ein gutes Zweitstimmen-Ergebnis bei der Bundestagswahl im September. Auch hierbei wird der „rote Baron“ aus Wiesbaden die Main-Taunus-GenossInnen aktiv unterstützen

siehe auch Presse

Heraus zum 1. Mai !

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen im Main-Taunus-Kreis,

wir freuen uns darauf, viele von Euch am kommenden Montag auf den Mai-Veranstaltungen des DGB in Frankfurt zu treffen.  Nähere Informationen findet Ihr hier.

Bis dahin eine nicht zu stressige Rest-Woche und vorab ein schönes Wochenende. Wir sehen uns  spätestens um 11.00 Uhr auf dem Römerberg!

 

DIE LINKE. Kreisverband Main-Taunus

Wiltrud Wagenbach-Tanrikulu            Heinz M. Merkel


 

 

ERGEBNISSE DER LANDRATSWAHL IM MAIN-TAUNUS-KREIS

Achtungserfolg für Fritz-Walter Hornung

Wir danken Fritz-Walter für seine Bereitschaft, bei der Landrats-Direktwahl durch seine Kandidatur für uns Flagge zu zeigen. Mit kreisweit 6 Prozent der Stimmen bei einer leider denkbar niedrigen Wahlbeteiligung konnte er einen Achtungserfolg erzielen, der für die Bundestagswahl im konservativen Main-Taunus-Kreis hoffen lässt.

Die besten Ergebnisse erzielte er in Eschborn (10,5 %), Hochheim-Südstadt (14,2 %) und Hofheim-Lorsbach (10,9 %).

Zum vorläufigen Endergebnis in den einzelnen Städten und Gemeinden geht es hier


 

 

Linke will ÖPNV im Kreistag zum Schwerpunktthema machen

Busverkehr in öffentlicher Regie gefordert - Einrichtung eines Fahrgastbeirates bei der MTV

weiter

LANDRATS-DIREKTWAHL: FRITZ-WALTER HORNUNG TRITT FÜR DIE LINKE AN

in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hat der Kreisverband der Partei DIE LINKE den Kreistagsabgeordneten Fritz Walter Hornung als Kandidaten für die Direktwahl des Landrats am 23. April 2017 nominiert.. Die anwesenden stimmberechtigten Mitglieder folgten dabei einstimmig einer Empfehlung des Vorstandes. Weitere Kandidatenvorschläge oder Bewerbungen gab es nicht.

Der 59-jährige Diplom-Volkswirt gehört dem Kreisverband der Partei seit dessen Gründung im Juni 2007 an. Als Stadtverordneter spielt er bereits seit 2006 in der Eschborner Kommunalpolitik eine aktive Rolle. In den Kreistag wurde er erstmals 2011 über die Liste der „Wählergemeinschaft DIE LINKE. Main-Taunus“ gewählt, in der auch Parteilose mitwirken.

Hornung, der bereits bei der Landratswahl 2011 für DIE LINKE antrat, erklärte in seiner Vorstellung, er wolle mit seiner Kandidatur den Menschen eine echte Alternative von links bieten. Auch im reichen Main-Taunus-Kreis seien viele Menschen von Armut betroffen. Und selbst für viele „Normalverdiener“ werde es im Main-Taunus-Kreis immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Besonders im Westkreis kämen die Fluglärm- und Schadstoffbelastungen durch den Flughafenausbau hinzu. „Sowohl die Politik der CDU als auch die der SPD hat imaßgeblich zu all dem beigetragen.“ Dies gelte gleichermaßen für GRÜNE und FDP, die allerdings nicht mit eigenen Kandidaten zur Landratswahl antreten.


Die beiden Vorsitzenden Wiltrud Wagenbach-Tanrikulu und Heinz Michael Merkel dankten Hornung für die Bereitschaft, „die mit einer solchen Kandidatur verbundene Kraftanstrengung“ auf sich zu nehmen, und sicherten ihrerseits die volle Unterstützung durch den Kreisvorstand im Wahlkampf zu.

200. Montags-Demo: Erfolgreicher Verlauf mit 1500 Teilnehmern!

Hochheimer vermissen ihre Kommunalpolitiker - aber Merkel (LINKE) und von Stern (GRÜNE) für Dauerpräsenz lobend erwähnt.

"Was muss sich ändern im Öffentlichen Personen-Nahverkehr?"

Trotz geringer Besucherresonanz: Informative Veranstaltung der LINKEN Kommunalvertreter

Auch wenn die Besucherzahl zu wünschen übrig ließ, sind Veranstalter und der Referent mit dem Verlauf des Informations- und Diskussionsabends zur Situation im Öffentlichen Personen-Nahverkehr sehr zufrieden.

Wilfried Staub, Pressesprecher von  PRO BAHN Hessen, war auf Einladung der LINKEN Kommunalpolitiker aus dem Kreistag und drei Stadtverordnetenfraktionen in das Casino der Hochheimer Stadthalle gekommen, um über "Bus-Chaos" und "Tarifdschungel" im RMV zu diskutieren und über Lösungsansätze nachzudenken.

 aktuelle Presse: weiter


 

 

BUS-Chaos im Main-Taunus-Kreis

Anfrage und Pressemitteilung der LINKEN-Kreistagsgruppe

- mit aktuellen Presse-Links! weiter

Kreisverband jetzt mit "Doppelspitze"

Wiltrud Wagenbach-Tanrikulu und Heinz Michael Merkel zu Vorsitzenden gewählt

weiter

DIE LINKE. Landesverband Hessen

9. Landesparteitag am 12. und 13. November 2016 in Bensheim (Bergstraße)

Beschlüsse, Wahlergebnisse und weitere Informationen hier


Hofheim: Ende einer Affäre?

"Rosenberg-Deal" bleibt ohne juristische Konsequenzen für Stang und Winkler

weiter


Hofheim am Taunus: Magistrat gewählt

LINKE ist mit Stadträtin Wiltrud Wagenbach-Tanrikulu vertreten

weiter (Presse Hofheim)

Vierter Hauptamtlicher im Kreis für die „sparsamen“ Grünen

LINKE im Kreistag wird Landrat zum Widerspruch auffordern

weiter

Die Hofheimer Stadtverordnetenfraktion der LINKEN hat bereits mit einem Antrag reagiert. Die Fraktionen in Hochheim und Eschborn wollen nachziehen.

zum Hofheimer Antrag

LINKE-Ortsverband in Hochheim gegründet

Kreisverband gab grünes Licht: Ortsverband "DIE LINKE. Hochheim und Massenheim" konstituierte sich und wählte Vorstand

weiter

Kreistag: Der LINKEN wird erneut der Fraktionsstatus verweigert

Durch "Benennungsverfahren" von Mitwirkung in Ausschüssen abgekoppelt - Heinz Michael Merkel überaschend zum Kreisbeigeordneten gewählt

weiter

Merkel als Buhmann, weil er richtig gerechnet hat?

MAGISTRATSWAHL CDU, FWG, SPD, Grüne und FDP bekommen gerade noch rechtzeitig die Kurve

weiter

Sinnlose Geschäftsordnungstricks

der CDU gegen DIE LINKE in Hofheim

weiter

Hofheim: Grassel kandidiert gegen Stadtverordnetenvorsteher Vater (CDU)

weiter

Kommunalwahl - Infos, Kandidaturen, Programmatische Aussagen

(Mausklick auf Grafik!)


KOMMUNALWAHL: ERGEBNISSE DER LINKEN IM MTK

Eschborn:           6,3 Prozent (Wählergemeinschaft DIE LINKE. Eschborn)     

                           2 Sitze von 37                  weiter


Hochheim a. M.:  6,2 Prozent (GAL/DIE LINKE. Hochheim und Massenheim)   

                            2 Sitze von 31 (bisher 37 . aus Haushaltsgründen reduziert)

                           weiter


Hofheim a. Ts.:   5,9 Prozent (DIE LINKE. Ortsverband Hofheim am Taunus    

                           3 Sitze von 45                  weiter
               

Kreistag MTK:     3,8 Prozent (Wählergemeinschaft DIE LINKE. Main-Taunus)   

                            3 Sitze von 81                  weiter


Das heißt in allen drei Städten Fraktionsstärke in der Stadtverordnetenversammlung.  Im Kreistag nach gegenwärtiger Geschäftsordnung nur Gruppenstatus.

GAL/DIE LINKE. Hochheim und Massenheim präsentiert Liste zur Wahl 2016

Für eine soziale und ökologische Kommunalpolitik

DIE LINKE. Eschborn - Kandidaten und Programm

Ein anderes Eschborn ist nötig!

Hofheimer LINKE: Programm beschlossen - Liste gewählt

Ortsverband Hofheim für Kommunalwahl 2016 gut aufgestellt

zum Bericht, (inkl. Wahlprogramm und Kandidatenliste)


WÄHLERGEMEINSCHAFT PRÄSENTIERT KREISTAGSLISTE

"DIE LINKE. Main-Taunus " wählte Kanddidaten

„Sozial, solidarisch und international“ - unter diesem Slogan hat die  Wählergemeinschaft DIE LINKE. Main-Taunus am Wochenende die Leitlinien ihres Wahlprogramms beschlossen und die Kandidatenliste für die Kreistagswahl 2016 aufgestellt.
33 Kandidat_innen treten für DIE LINKE an. Angeführt wird die Liste  von den beiden Kreistagsabgeordneten Beate Ullrich-Graf und Fritz-Walter Hornung. Die Hofheimer Rechtsanwältin Dr. Barbara Grassel folgt auf Platz drei. Barbara Grassel gehörte von 1972 bis 2015 der SPD an und war lange Jahre für die SPD sowohl im Kreistag als auch im Hofheimer Stadtparlament aktiv. Auf Platz vier und fünf folgen mit Johannes Wagenbach und Trudy Bottoms zwei ehemalige Grünen-Politiker. Beide haben sich 2014 der LINKEN zugewandt, weil sie dort ehemals grüne Grundsätze besser vertreten sehen als bei ihrer füheren Partei. Diese habe „im Koalitionsschmusekurs mit der CDU ihre Ziele verraten“. Bottoms und Wagenbach verhalfen der LINKEN im Kreistag damit seit Januar 2014 zur Fraktionsstärke.

zur Kandidatenliste

 Wahlprogramm (Mausklick auf Plakat!)